DSC01718

Aal angeln

Er ist wohl einer der ungewöhnlichsten Fische in unseren Gewässern und zieht vielleicht  gerade deshalb so viele Angler in seinen Bann: der Aal. Hier stellen wir Ihnen die Fangmethoden, die Angelausrüstung und die Köder zum erfolgreichen Aal angeln vor.

 

 

 

Die Köder

Die Wahl des richtigen Köders ist beim Aal angeln natürlich von größter Bedeutung. Abhängig von Witterung und Gewässer kommen für das Angeln auf Aal verschiedene natürliche Köder in Frage. Verbreitet ist immer noch der Irrglaube, Spitzkopfaale würden nur Schnecken, Würmer und andere Kleintiere fressen. Sowohl Spitz- als auch Breitkopfaale beißen auf Köderfisch, Fischfetzen oder Wurm.

 

DSC01743

Die Fangmethoden

Auf welche Art und Weise man dem Aal nachstellt, ist sehr stark vom Gewässer abhängig. Die Möglichkeiten reichen von der losen Leine über die klassische Grundmontage bis hin zur aufwendigen Posenmontage.

 

Die Ausrüstung

Die Angelausrüstung für den Aalfang hängt wiederum in erster Linie von der Fangmethode ab. Auch hier ist von einer einfachen, kräftigen Grundrute mit Stationärrolle bis hin zum High Tech Equipment vieles möglich.

 

Die Angelstellen

Häufig finden sich in der Lektüre noch immer Hinweise darauf, dass Angelstellen in der Nähe von Hindernissen zu bevorzugen sind und als so genannte Hotspots gelten. Das ist zwar auch nicht von der Hand zu weisen, birgt aber Gefahren. Gerade beim Aal angeln an solchen Stellen kann sich der Fisch leicht “fest machen” und dann ist der Verlust sicher. Ein Teil der Angelausrüstung geht dann meist auch gleich verloren. Da Aale zur Nahrungssuche auf Wanderschaft gehen, kann man ihnen also auch getrost in freien Gebieten nachstellen.

 

Impressum          Aale im Aquarium          Aale im Gartenteich